Doris Kühnrich

Pilz-Risotto mit Einkornreis

risotto
Einkorn ist zusammen mit dem Zweikorn (Emmer) die älteste kultivierte Getreideart der Menschheit. Es ist die genetische Urform des heute bekannten Weizens und stammt seinerseits vom wilden Weizen ab. Seinen Namen hat das Einkorn von dem einzelnen Korn, das sich auf der Ährenspindel befindet.

Zutaten für 4 Portionen:
– 200 g frische Pilze
– (z. B. Shii-Take oder Kräuterseitlinge)
– 300 g Einkornreis
– 1 Zwiebel,
– 1 Knoblauchzehe
– 2 El Butter
– 1/4 Tl Salz, Liebstöckl, Rosmarin
– 1/8 l Weißwein (optional, statt dessen Wasser)
– 1/2 l Gemüsesuppe, Hartkäse

Zubereitung:
Butter erhitzen, fein geschnittene Zwiebel und fein gehackte Knoblauchzehe andünsten, Einkornreis dazugeben und glasig werden lassen. Mit Weißwein oder Wasser ablöschen und mit etwas Suppe aufgießen und einkochen lassen. Zerkleinerte Kräuter zugeben und nach und nach die restliche Suppe unterrühren, fertig garen, bis die Körner bissfest sind.
In einer Pfanne Butter erhitzen, Pilze dazugeben und kurz dünsten lassen. Pilze unter das Risotto untermengen, geriebenen Käse einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Einkorn ist viel ertragsärmer als Weizen.
Es enthält jedoch:

• deutlich mehr B Vitamine und Mineralstoffe (Magnesium, Eisen, Phosphor, Zink)
• weniger Kohlehydrate und mehr hochwertige Proteine (ca. 15 %) in Form von seltenen Aminosäureverbindungen
• einen höheren Gehalt an ungesättigten Fettsäuren.
• einen sehr hohen Anteil an Beta-Carotin. Carotinoide gelten als natürliche Antioxidantien.

Einkorn ist äußerst gehaltvoll und nahrhaft und dabei sehr bekömmlich und leicht verdaulich. Einkornreis ist auch kulinarisch etwas Besonderes. Einkorn wird von Feinschmeckern als „das feinste Getreide, das in Europa angebaut werden kann“ bezeichnet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*